Oberharzer Teiche

 

 

Die Oberharzer Teiche gehören zum Kulturdenkmal „Oberharzer Wasserregal„. Die ursprünglich mehr als 120 Teiche, Gräben und Wasserläufe wurden einst von Bergleuten zur Erzeugung von Wasserkraft angelegt um Wasserräder in den Gruben anzutreiben.

 

Heute sind die Oberharzer Teiche ein Paradies für Naturliebhaber und natürlich auch für Angler, denn in vielen Teichen kann man angeln.

Wer in den Oberharzer Teichen angeln möchte, kann eine Gastangelkarte erwerben. Voraussetzung für den Erwerb ist ein gültiger Fischereischein oder ein Nachweis über die abgelegte Sportfischerprüfung. Geangelt werden darf nur am Tag und vom Ufer aus.

 

Eigentümer der Oberharzer Teiche sowie der Innerste-, Oder- und Okertalsperre sind die Harzwasserwerke. Diese haben das Fischereirecht an die ortsansässigen Vereine verpachtet, welche sich zur Interessengemeinschaft Harzgewässer e.V. zusammengeschlossen haben. 

Informationen zu den Gewässern und Abgabestellen für Gastangelkarten finden Sie hier:

https://www.harzwasserwerke.de/infoservice/sport-und-freizeit/angeln/

 

 

Zu den Teichen in denen geangelt werden darf gehören u.a. folgende Gewässer:

Prinzenteich, Bärenbrucher Teich, Ziegenberger Teich, Sumpfteich, Oberer Pfauenteich, Stadtweger Teich, Kiefhölzer Teich, die Grumbacher Teiche, Oberer und Mittlerer Zechenteich u.v.a.